Die Innovationen, die diese Experten bis 2030 voraussagen

Die Amerikaner und viele Menschen auf der ganzen Welt sind mit dem Zustand der Demokratie und den Institutionen, die ihr zugrunde liegen, nicht sonderlich zufrieden. Experten, die über die Beziehung zwischen dem Technologieeinsatz der Menschen und der Demokratie befragt wurden, äußerten auch ernsthafte Bedenken darüber, wie sich die Dinge im nächsten Jahrzehnt entwickeln werden.

Gleichzeitig sehen die Experten, die auf Fragen zu zivilgesellschaftlichen und sozialen Innovationen geantwortet haben, bis zum Jahr 2030 eine Vielzahl von Innovationen voraus, die ihrer Meinung nach einige Probleme lindern könnten. Dieses Kapitel enthält einige der wichtigsten offenen Antworten, die in zehn große Themenbereiche gegliedert sind. Es enthält Kommentare, die von einer Reihe von Befragten abgegeben wurden, unabhängig von ihren Antworten auf unsere Hauptfrage nach dem Einfluss der Technologie auf Innovationen bis 2030.

Soziale Medien: Experten sehen eine Abrechnung für Unternehmen und Führungskräfte sozialer Plattformen kommen, die zu weitreichenden Veränderungen führen wird
Ein Teil der Experten in dieser Befragung geht davon aus, dass es im nächsten Jahrzehnt zu Veränderungen im gesamten Umfeld von Social Media kommen wird. Einige sagen, dass es eine Abrechnung mit den Technologieunternehmen und ihren Führungskräften geben wird, die zu großen Überarbeitungen ihrer Plattformen führen könnte. Einige erwarten ernsthafte Bestrebungen, solche Firmen aufzulösen, und einige sagen den Aufstieg neuer Plattformen voraus, die die Interessen ihrer Nutzer in den Vordergrund stellen.

VR: Schon heute kann man mittels VR (Virtual Reality) seine Küche planen. Es ist nicht schwer vorauszusagen, dass dies noch deutlich zunehmen wird.

Sam Adams, ein 24-jähriger IBM-Veteran, der jetzt als leitender Wissenschaftler für künstliche Intelligenz bei RTI International arbeitet, wo er Wissensgraphen im nationalen Maßstab für das globale Wohl entwickelt, sagte: „Ich erwarte, dass neue soziale Plattformen entstehen werden, die sich auf den Schutz der Privatsphäre und fälschungsfreie Informationen konzentrieren, oder zumindest behaupten werden, dies zu tun. Dies einer abgestumpften Öffentlichkeit zu beweisen, wird eine Herausforderung sein. Der Versuchung zu widerstehen, all diese Daten zu verwerten, wird extrem schwer sein. Und wie soll das alles bezahlt werden? Wenn es abonnementpflichtig ist, werden es sich nur die Wohlhabenden leisten können. Aber am Ende des Jahrzehnts werden die Menschen immer noch Menschen sein, und sowohl Gier als auch Großzügigkeit, Liebe und Hass, Wahrheit und Lüge werden wahrscheinlich immer noch in den gleichen Proportionen existieren wie heute.“

Jim Hendler, Professor für Tetherless World am Rensselaer Polytechnic Institute, antwortete: „So wie uns beigebracht wurde ‚Glaube nicht alles, was du in der Zeitung liest‘, lernen die nächsten Generationen bereits, soziale Medien mit Vorsicht zu genießen. Wenn wir eine vernünftige Gesetzgebung auf lokaler, nationaler und/oder internationaler Ebene schaffen können, wird sich die Gesellschaft an die Veränderungen anpassen. Verstehen Sie mich nicht falsch, es wird soziale Umwälzungen und signifikante Veränderungen geben – aber der Techlash, den wir heute erleben, ist nicht die Vorhut einer neuen Ludditen-Revolution, sondern von positiven Veränderungen, die sich ergeben können, wenn wir in der Zeit des Wandels die traditionelle Sozialethik beibehalten. Es wird nicht einfach sein, aber die menschliche Gesellschaft hat sich seit langem als widerstandsfähig gegenüber Veränderungen erwiesen – ich denke, oder vielleicht hoffe ich, dass zivile und soziale Innovationen uns durch den aktuellen technologischen Wandel helfen werden. Vielleicht sollte ich anmerken, dass ich zwar ein Optimist bin, was den Umgang mit diesen Technologien angeht, dass aber andere Faktoren am Werk sind, vom Klimawandel [bis hin zum] Wachstum autoritärer Regierungen und sozialer Ungleichheiten, die mir viel mehr Sorgen bereiten.“

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.